Ihr seid auf Samos gewesen und habt den Shelter der vergessenen Samoshunde besucht oder habt dort sogar geholfen ?

 

Wir sind gespannt auf eure Meinung / Fotos / Reisebericht / Erfahrungen etc 

 

Schickt uns eine Email mit Fotos und eurem Text und wir werden den Text hier veröffentlichen . Bitte schickt uns auch nur Fotos die wir dann auch veröffentlichen dürfen. 

 

Petra und ihre Familie haben uns besucht Juli 2017

 

Hi, wir waren im August auf einer Nachbarinsel von Samos, da dieses Jahr geplant war auch einige Tage auf Samos zu verbringen, wollte ich mir ein Besuch der Shelter nicht entgehen lassen.

Terminabsprache war unkompliziert und flexibel, vielen Dank dafür Melanie.

Ganz lieben Dank an Spyros, dass er seine Zeit für uns geopfert und uns "rumgeführt" hat. C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0237.jpgC:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0256.jpgC:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0214.jpg

 

Ich muss sagen, bei der Fülle an Hunden habe ich mit einigem gerechnet (es sind wirklich so wahnsinnig viele arme Mäuse....), was ich dann aber wirklich sah (Bilder von Facebook kannte ich ja schon) hat mich wirklich sprachlos gemacht.

Ich habe nicht damit gerechnet den Eindruck zu bekommen, den ich bekam...ich weiß auch nicht, ob ich das hier jetzt wirklich so wieder geben kann.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Wir fuhren mit Spyros zum Shelter...was er da aufgebaut hat und immer weiter ausbaut, mit den begrenzten Mitteln ist wirklich erstaunlich.

Die Hunde sahen alle sehr gut aus und waren einfach nur darauf bedacht beachtet zu werden, es war ein Bild eines großen (leider zu großen) Rudels, welches sehr sozial rüber kam.


C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0187.jpg

Diesen Eindruck kann man nicht auf Bildern bekommen, ich kann jedem nur raten, fahrt hin wenn ihr die Gelegenheit habt...- Man kann im Supermarkt Futter kaufen...so als "Mitbringsel" :-D.

 

Ich hatte meine Kinder dabei - ob es sinnvoll ist, Kindern (10 Jahre und 8 Jahre) zu zeigen und zu erklären, wie schrecklich mit den meisten Tieren umgegangen wird, muss natürlich jeder selbst entscheiden.

 

C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0159.jpgC:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0258.jpg

 

Und ob es gut ist, Kinder in ein Shelter mit zu nehmen, wo es von "wilden Straßenhunden" nur so wimmelt, wäre bestimmt eine sehr lustige Frage in einem Elternforum.

Ich für mich beantworte diese Frage mit einem ganz klaren JA!

Mit Tierschutz und der richtigen Einstellung dazu kann man gar nicht früh genug anfangen.

Zudem war Spyros dabei - ich habe ihm vertraut und er kennt seine Hunde, zum anderen wissen meine Kinder, wie sie sich zu verhalten haben...nicht nur bei den eigenen Hunden. - Was natürlich besonders wichtig dabei ist.C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0154.jpgC:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0243.jpg

Beide waren ebenfalls erstaunt und sprachlos, geschockt darüber wie viele es sind und warum sie keiner will.

Natürlich wurde sich direkt in fast alle verliebt...

 

Man sah direkt, wie fixiert diese Hunde ALLE auf Spyros sind, ich glaube nicht, dass es nur daran liegt weil er sie füttert, diese Hunde lieben Spyros abgöttisch!

 

 C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0188.jpg

 

Weil sie wissen wie gut er ist, das kann man direkt erkennen.

Natürlich ist es schwer dahin zu fahren und nicht direkt den einen oder anderen mit zu nehmen...es waren so viele, so schöne und tolle Hunde, junge wie alte, ruhige und wilde...


Eine die mir wegen ihres Verhaltens besonders im Gedächtnis geblieben ist, ist KUGI...eine wirklich sehr schöne,

ruhige und junge Hündin.

 

C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0171.jpg

 

Ich hoffe sehr, dass sie ihre Menschen finden wird...man muss sie einfach gesehen haben.

Sie kam immer sehr ruhig an den Zaun gelaufen und wollte einfach nur gesehen und entdeckt werden, gar nicht fordernd, sie setzte sich jedes Mal geduldig vor mich und schaute mich ganz ruhig an, obwohl neben ihr eine Schar Hunde bellte, rannte und hoch sprangen.



VITO...der arme Kerl, leider im ganz falschen Körper geboren. C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0229.jpg

VITO ist mir auch wegen seines Verhalten im Gedächtnis geblieben...

Ich glaube im ganzen Shelter gibt es keinen anderen, der so schmusen will.

Ein ganz hübscher Kerl, sehr sozial und ruhig, leider ein "Kampfhund" und somit fallen seine Chancen in Deutschland ganz weg...

 

VITO, dir wünsche ich ganz besonders, dass dich endlich jemand aus der Schweiz oder Österreich entdeckt.C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0230.jpg

 

...ich hoffe du findest dein zuhause.



Mein Herz berührt hat LUI

......

ein kleiner Riese, der einen sehr traurigen Eindruck macht. C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0202.jpg

Ich glaube für LUI ist die Situation sehr sehr schwer dort.

 

Ich würde ihn so gerne zu mir nehmen und arbeite mit Nachdruck daran, ihn haben zu dürfen, da ich aber schon 2 Hunde habe, muss ich noch einige Diskussionen zuhause anbahnen :-D.

Ich wäre aber auch glücklich, wenn sich vorher schon jemand in ihn verlieben würde und er endlich ein richtiges zuhause hat.

LUI sieht in echt viel hübscher aus, wie es die Bilder wieder geben...

Ich glaube er wäre ein sehr stolzer Haus- und Familienhund und genau richtig bei anderen ruhigen Hunden und Kindern.

Ich hatte die Möglichkeit 4 Wochen in Griechenland zu sein und konnte leider zu oft sehen, wie dort mit Straßenhunden, Katzen und anderen Tieren umgegangen wird. Das Verständnis ist ja schon in Deutschland nicht immer so riesig aber, dass die Mehrzahl der Köpfe dort Tieren scheinbar nur begrenzt Gefühle wie Schmerz zugesteht, schockt mich

 

Ich kann mir nicht im Geringsten vorstellen, auf wieviel Gegenwehr Spyros stoßen muss, weil er sich seit 9 Jahren so einsetzt für "Straßentiere"...ich wünsche ihm, dass er immer diese Kraft hat, sich so einzusetzen.

Natürlich hat er uns auch gesagt, wie dankbar er Melanie und den anderen ist, dass er von ihnen diese Unterstützung z.B. Futter und die Möglichkeit TA Besuche zu machen, dass sie sich so einsetzen, dass diese tollen Tiere ein zuhause finden.

 

Spyros hat meinen allergrößten Respekt!

Zum Schluss denke ich, ist ein Kommentar meines Sohnes genau das Richtige, um zu unterstreichen, wie beeindruckt wir sind:

 

 

C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0195.jpg

 

 

 

C:\Users\SHL\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache\Content.Word\IMG_0277.jpg

Sam 8 Jahre alt: "Mama, ich weiß jetzt, was ich später werden möchte wenn ich groß bin…

 

Ich möchte werden wie Spyros!!!


Lissy und Marius haben uns besucht Juli 2017

Nach einigen Jahren haben wir im Juli 2017 mal wieder einen Urlaub auf der wunderschönen Insel Samos verbringen dürfen. Im Vorfeld hatte ich erfahren, dass es den uns bekannten Shelter von "animal care" inzwischen nicht mehr gibt (bzw. er steht noch, wir waren dort, aber er ist nicht mehr in Betrieb) - dafür aber habe ich im Internet "Die vergessenen Samoshunde" entdeckt, wo wir dann natürlich unbedingt vorbeischauen wollten.

 

Von Kokkari ging es also mit dem Moped (beladen mit Futter, Leckerlies und ein paar Spenden von lieben Freunden aus Deutschland) nach Karlovassi zum vereinbarten Treffpunkt. Melanie organisierte alles. Gemeinsam mit Spyros, "dem Hundeflüsterer" vor Ort, fuhren wir zunächst zu einem der beiden Shelter. Die Hunde sind hier in mehreren großen Gehegen untergebracht, es gibt Hundehütten und einen eigenen Bereich für die Welpen. Während Spyros und sein Helfer Ilias einen Hund medizinisch versorgten, wussten wir zunächst gar nicht, wo wir hinschauen sollten bei all den Hunden, die unsere Aufmerksamkeit suchten und voller Freude unsere Hände leckten... So viele tolle Tiere - wer schonmal einen Pflegehund hatte kann nur erahnen, wie sich so ein Hund entfalten kann wenn er die Chance auf ein Leben mit einer neuen Familie bekommt (leider ist es uns in diesem Jahr nicht möglich, einen Hund aufzunehmen, aber ich kann nur jeden dazu ermuntern, einem Griechischen Hund ein Zuhause zu geben, und sei es erstmal nur als Pflegestelle).

 

Spyros hat einen ganz besonderen Draht zu jedem einzelnen von ihnen, er kennt ihre Namen und erzählte uns zahlreiche Geschichten. Leider sind das, wie so oft in Griechenland, keine schönen Geschichten. Noch immer gibt es Menschen, die Hunde (und Katzen) nicht als Lebewesen zu betrachten scheinen, sondern als Gegenstände, derer sie sich (aus den unerfindlichsten Gründen) oft auf brutale Art entledigen wollen.

 

Natürlich sind nicht alle Griechen so, wie man nicht zuletzt an Spyros und anderen sieht, die ihr ganzes Leben der Tierhilfe unterordnen. Umso wichtiger, dass diese - von ihrem Umfeld oft für verrückt erklärten - Menschen Hilfe erhalten. Spyros betonte, wie unendlich dankbar er für die Unterstützung der Tierhilfe Belgien ist, ohne die seine Arbeit in diesem Maße nicht möglich wäre. Wir besuchten im Anschluss auch noch den zweiten Shelter; auch hier unendlich viele liebesbedürftige Hunde, so viele Welpen... und immer etwas zu tun für die zwei Tierschützer. Im Anschluss an seine Arbeit in den Sheltern fährt Spyros noch durch Karlovassi und Umgebung, um Wasser und Futter für die Straßenhunde und Katzen aufzustellen, denn die Shelter können verständlicherweise längst nicht alle Tiere beherbergen

 

. Mit vielen Eindrücken haben wir uns am Ende von Spyros verabschiedet. Respekt an ihn und den ganzen Verein für die Arbeit, die ihr auf Samos leistet.

 

Natürlich bleibt noch viel zu tun, Samos ist groß - aber es ist ein Anfang und so viele Hunde haben durch euch ein würdigeres Leben! Liebe Grüße von Lissy und Marius


Nadine hat uns besucht Juli 2017

Hallo zusammen, vielen Dank für den herzlichen Empfang vor Ort heute... auf Samos! Es wird sich so lieb um die Tiere gekümmert und alles ist mit Fürsorge und liebe für die Tiere gemacht, großen Respekt für die Arbeit die Ihr reinsteckt. Wir haben uns wirklich sehr gefreut euch besuchen zu dürfen und sind sehr begeistert. Freuen uns schon euch wiederzusehen auf Samos!
Liebe Grüße Nadine u. Dimi

 


Elke hat uns besucht Juli 2017

Bei meinem diesjährigen Besuch auf der Insel stand ganz oben auf dem... Plan, mir den Shelter von Spyros anzusehen. So kam es, dass wir mit einigen Spenden im Gepäck (im Vorfeld hatten liebe Freunde und Bekannte unseren Koffer mit Leinen, Halsbändern, Geschirren, Medikamenten etc. gefüllt) und ein wenig Futter am vereinbarten Treffpunkt auf Spyros trafen.

Wir fuhren gemeinsam zu beiden Sheltern und konnten einiges über die Hunde und die Arbeit vor Ort erfahren. Zunächst möchte ich erwähnen, dass ich sehr beeindruckt bin von der Arbeit die Spyros mit Ilias Unterstützung dort leistet!!! Mit sehr viel Liebe werden die Hunde versorgt und nebenbei soooo viele anfallende Arbeiten erledigt. In beiden Sheltern gibt es großzügige Gehege, alle Hunde haben Schattenplätze und Schutzhütten....aber es gibt noch viel zu tun.

Für mich ist ganz klar, ich möchte dort helfen! Sollte es im nächsten Jahr wieder Direktflüge geben, werden wir im Team wiederkommen und vor Ort helfen. Bis dahin muss erstmal die Hilfe aus der Ferne reichen und die Zeit für Vorbereitungen genutzt werden


Cornelia hat uns besucht Juni 2017

Endlich komme ich dazu, einen kleinen Bericht über unseren Besuch bei den vergessenen Samos Hunden zu schreiben.
Wir hatten uns über Melanie mit Spyros in Karlo...vassi verabredet (danke für das organisieren). Wir sind dann mit Spyros zum Shelter gefahren, wo uns schon freudiges Hundegebell erwartete 😍🐶 ... die ersten Fellnasen die uns über den weg liefen, waten die Hunde draußen vor dem Shelter, die freudig Schwanzwedelnd auf Streicheleinheiten warteten.... und dann oh man, ich war sofort schockverliebt, 4 kleine, schwarze Welpen, damals gerade 21 Tage alt ... ich hätte heulen können ... was sind das für Menschen die so liebe Wesen einfach wegwerfen 😠 .... 😢... Spyros hat uns dann erzählt, daß die meisten Griechen, Menschen die sich so wie er um die Hunde kümmern, verrückt sind. Diese Einstellung ist sehr schade, da Spyros dort ganz tolle Arbeit macht.
Wir sind dann weiter zu den einzelnen Zwingern gegangen und überall wurden wir freundlich und freudig von den Hunden begrüßt, jeder einzelne wollte seine Streicheleinheit ergattern ... total süß ... und so weit es ging hat auch jeder von uns wenigstens einen Streichler an die Fellnasen weitergegeben 😊😆😍😘
Nach der ausgiebigen Begrüßung, wobei wir immer diese 4 kleinen, schwarzen Winzlinge an Füßen kleben hatten, sie sind und überall hin gefolgt ... einfach nur drollig 😍😍😍 ...Haben wir unsere Kofferraum Ladung mit Nassfutter für die Hunde ausgeladen ... da uns eine Zimmernachbarin vom Hotel, vor ihr Abreise noch Geld für Futter gegeben hat (vielen Dank Susanne) viel die Spende natürlich erheblich größer als geplant aus. Wir durften dann noch 2 Süßen Hunden einen Namen geben, wir haben uns für 2 von den etwas größeren Welpen entschieden ... Somit gibt es jetzt einen "Rolfi" und eine "Momo" im Shelter. Spyros, Melanie und alle anderen, ihr macht so tolle Arbeit, bitte gebt nie auf ... 😘😘... Danke dafür

Leider kann ich im Moment noch keinen Hund adoptieren, aber wenn es soweit ist dann wird es einer der vergessenen Samos Hunde sein!


Conny unsere Wiederholungstäterin 2017

Conny war vor Ort und berichtet

zum 2. Mal auf Samos

Vorletzte Woche war es soweit, worauf ich mich sooo lange gefreut hatte......
Muss vorweg erwähnen, dass ich mich nach langem Überlegen dazu entschlossen hatte, einer kleinen Fell Nase ein Zuhause zu geben... natürlich kam nur ein Samos-Mix in Frage... deswegen war die Vorfreude natürlich noch größer.
Es ging also zum 2. Mal nach Samos, diesmal nach Pythagorio und natürlich auch zu unseren Samoshunden. Habe mir zum 1. Mal einen Leihwagen genommen und bin mit meinen Tennisbällen und selbstgemachten Spielstricken Richtung Karlovasi gefahren. Auf dem Weg dorthin habe ich noch bei Lidl angehalten und Futter gekauft. Dann war es endlich soweit... Spyros holte mich am vereinbarten Treffpunkt ab und wir fuhren dann gemeinsam zu den Hunden, die uns mit freundlichem Gebell begrüßten. Schnell wurden die Leckereien rausgeholt und verteilt. Spyros hatte Tsolina, die wohl seit einiger Zeit in seinem Haus lebt, in seinem Wagen mitgebracht und wollte sie mir vorstellen. Aber sie war durch nichts aus dem Auto zu locken... machten wir vorne auf, sprang sie nach hinten... machten wir hinten auf, sprang sie nach vorne... Sie hatte wohl Angst, dass sie wieder im Shelter bleiben müsste... (Spyros verriet mir, dass sie in seinem Bett schlafen darf)

Da konnte ich die Kleine nur zu gut verstehen.

 

Endlich konnte ich auch meinen wunderschönen Patenhund Agabetos sehen und knuddeln... glaube, ihm war das nicht so ganz geheuer. Dann gingen wir zu den ganz Kleinen... nee, sind die alle süß. So schön, ihnen zuzuschauen. Gleich nebenan ist das Gehege der nächsten Altersklasse... ja, und da fiel sie mir auf... eine kleine, etwas schüchterne süße Kleine. Spyros hatte an diesem Tag leider nicht so viel Zeit, da er noch zum TA musste. Da ich Martina Hauffe versprochen hatte, Fotos von ihrer Lillyfee zu machen, fuhren wir zu seinem Haus. Ich machte ein paar Fotos, auch von den Katzen und hätte dann zurück nach Pythagorio fahren können. Aber das ging nicht... musste wieder zurück zu den Hunden. Zum Glück war Ilias noch dort und ich konnte noch etwas bleiben.

 

2 Tage später, die Kleine ging mir nicht mehr aus dem Kopf, bin ich wieder hingefahren... ja, und als ich sie dann wieder sah, wusste ich, dass sie es ist, die bei mir und meinen beiden Katern einziehen soll... kann es kaum erwarten...

Die Samos-Hunde liegen mir sehr am Herzen... sie sind alle, ob groß oder klein, so lieb und freundlich, was natürlich auch Spyros und Ilias zu verdanken ist. Sie kümmern sich wirklich ganz toll um die Bande und machen unmögliches möglich. Wir könnten uns wirklich keine besseren "Spendenempfänger" vorstellen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei euch allen bedanken, für diese wunderschönen Stunden im Shelter... schön, dass es euch gibt...


Conny besuchte die vergessenen Samoshunde

Oktober 2016

Ich war zum 1. Mal auf Samos... aber ganz sicher nicht das letzte Mal. Da ich dort 2 Patenhunde habe, Alisidas und Enyo, hatte ich mich schon zu Hause sehr darauf gefreut, auch meine beiden mal zu sehen. Also wurden Leckerlies, Spielzeug und Decken eingepackt. Es wurde eine Uhrzeit und ein Treffpunkt vereinbart. Da ich noch reichlich Zeit hatte, ging ich in Karlovassi die Küstenstr. entlang und sah viele, viele Katzen... u. a. auch ein kleines abgemagertes Kätzchen mit einem stark entzündeten Auge, das teilnahmslos da lag.

Habe ihnen eine Zeitlang Gesellschaft geleistet, da ich ja auch Katzenleckerlies dabei hatte. Aber an diesem Tag kam es, aufgrund eines Missverständnisses, nicht zu einem Treffen und es wurde ein Treffen für den nächsten Tag ausgemacht.

Das kleine Kätzchen ging mir nicht aus dem Kopf und ich hoffte, dass es noch lebt... Spyros holte mich ab und ich erzählte ihm gleich davon. Er fuhr sofort hin, ohne zu zögern, sprang aus dem Auto, öffnete den Kofferraum, holte eine Dose Futter raus und schüttete sie auf dem Boden... alles innerhalb von Sekunden... Dann beobachtete er kurz die ob soweit alles mit ihnen in Ordnung ist, schaute sich dann die kleine an und brachte sie mit ins Auto... ich war sooo froh und erleichtert

 

Dann fuhren wir los... Am Shelter angekommen, hörte ich freundliches Hundegebell und sah als erstes unseren Oskar.... diesen großen Oskar... Spyros ging zu ihm ins Gehege und setzte sich dort hin. Oskar ist sofort zu ihm hin und hat ihm das Gesicht "gewaschen". Er liebt seinen Retter, so wie alle Hunde ihn und auch Ilias lieben. Habe ihn gefragt, ob denn alle Hunde Namen hätten. Daraufhin hat er einige gerufen und alle haben freudig reagiert... sehr, sehr schön... Alle Hunde sind sooo lieb, wollen einfach nur gestreichelt werden.

Ja, und dann kamen wir bei den Welpen an... nee, sind die alle süß... Hatte ein paar Tennisbälle dabei, die ich ihnen gegeben habe. So schön, zu sehen, wir diese kleinen mit den "großen" Bällen rumlaufen und spielen.

Das Shelter und die Hunde machen einen gepflegten Eindruck. Spyros und Ilias kümmern sich wirklich aufopferungsvoll um die Tiere. Wir können uns keine besseren Tierschützer vor Ort vorstellen... deshalb haben die beiden es verdient, unterstützt zu werden, denn sie geben wirklich alles.

 

Als Spyros mich dann wieder zum Treffpunkt fuhr, erzählte er von der Zeit, bevor er das "Samos-Hunde-Team" kannte und wie schwer diese Zeit war... Mit Tränen in den Augen sagte er... "I had no food for my dogs"

 


Andrea & Family Vom Shelterbesuch zur Adoption

Oktober 2016

Unseren Sommerurlaub verbrachten wir dieses Jahr auf Samos und natürlich gehörte ein Shelterbesuch dazu.

Die Erfahrungen der anderen Besucher kann ich nur bestätigen: die Hunde sind dank Spenden gut versorgt, es ist sauber, Spyros ist ein freundlicher geduldiger, aufopfernden Mann, der Dank seines Helfers Ilias alles gut im Griff hat. Wir kamen aber nicht ohne Hintergedanken.

 

Da wir auf 2.Hunde suche waren und die Hunde auf Samos schlechte Vermittlungschancen haben, war schnell klar das wir hier fündig werden. Viele liebesbedürftige Hunde und vor allem Welpen suchen hier ein zuhause! Unsere Kinder hatten schnell ihre Lieblinge gefunden, aber die richtige Wahl zu treffen war nicht einfach. Zu unserem 1.Hund Lucky, auch ein Grieche (Paroshund)sollte er passen,....

So fiel die Wahl auf klein ARES (Lillyfees Welpe)! Nachdem wir mit Melanie von den Samoshunde Kontakt aufgenommen hatten, verlief die Adoption von Ares recht unkompliziert obwohl der Zwerg zu uns nach Oberösterreich kommen sollte. So geschah es dann, Dank Gabriele (Text unten) als Flugpatin, das ARES bei uns einziehen konnte!

 

EIN DANKE NOCH AN ALLE DIE DIES ERMÖGLICHT HABEN! EFCHARISTÕ SPYROS! I

Ich hoffe das noch viele Samoshunde folgen werden


Livia Laura besuchte die vergessenen Samoshunde

Juli 2016

Heute war ein spezieller Tag meines Samos-Aufenthaltes. Ich habe mich um 12.30 Uhr in Karlovasi mit Spyros verabredet, um das Hundeshelter zu besuchen.

Pünktlich um 12.30 Uhr stand ich da und ein sympathischer Mann mit Hundefutter auf dem Rücksitz seines Autos erwartete mich. Wir fuhren einen Schotterweg hoch und wurden von Hundegebell erwartet und begrüsst. Ich stieg aus und ging direkt zum Welpengatter. Dort erwarteten mich viele süsse Hundebabys, die verschmust werden wollten. Im ganzen Areal gab es frisches Wasser und Futter, es wurde alles sehr sauber gehalten. Mir fiel sofort auf, wie sich die alle Hunde in der Nähe von Spyros wohl fühlten. Sie hatten nicht ansatzweise Angst und waren alle sehr zutraulich. Ich bin seit dieser Begegnung noch ein bisschen glücklicher, dass ich ihn mit einer monatlichen Spende unterstützen kann, da er mit Leib und Seele für die Hunde lebt und sich um sie sorgt.

 


* Nina besuchte die vergessenen Samoshunde

Juni 2016

 

Wir haben natürlich in unserem Samosurlaub auch die vergessenen Samoshunde besucht.
Mittlerweile haben wir 2 fixe Patenhunde (Katalina und Diaki) und 3 Namenspatenhunde (Kate, Speddy und Spike).
Bis vor kurzem hatten wir auch noch unseren Kampos als Patenhund. Diesem Helden möchte ich einen eigenen Bericht widmen. Er ist nach dem Biss einer giftigen Schlange gestorben. Und wir sind unendlich traurig darüber.
Ich habe euch einen Bericht darüber versprochen und dieses Versprechen möchte ich gerne hiermit einlösen.
Es war wie immer wunderschön, all die großen Hunde und kleinen Welpen zu besuchen. Bevor wir uns mit Spyros getroffen haben, waren wir bei Lidl einkaufen. Ihr könnt das Resultat auf den Fotos sehen. Wir hatten auch einiges an Spielsachen, Leinen, Halsbänder und Medikamente mit dabei. Die Medikamente waren eine Spende von unseren lieben Tierärztinnen von Tierplus Brunn am Gebirge.
Es ist für uns immer sehr bewegend zu sehen, welchen Einsatz, wie viel Liebe und Fürsorge Spryros und Laboti Ilia jeden Tag und jede Minute für all diese Hunde und auch Katzen erbringen.
Ein großes Danke an Melanie Reissmann, Maria Dalthanasi und Birgit Theiss von den vergessenen Samoshunden, die keine Sekunde ruhen um alles zu geben, damit die Mäuse tierärztlich und mit Futter versorgt werden können. Sammeln und arbeiten wie die Wahnsinnigen jeden Tag um die Shelter erhalten zu können und dafür zu sorgen, dass alle jeden Tag genug Futter und Medikamente haben.
Alle Hunde laufen auf einen zu und wollen kuscheln und gekrault werden. Einige sind anfangs etwas schüchtern, aber lassen sich dann auch mit Leckerchen bestechen. Spryros und Iia kennen jeden beim Namen und wissen alle Geschichten. Viele dieser Geschichten haben uns sehr bewegt und zu Tränen gerührt. Keiner von ihnen hatte bis heute ein schönes Leben. Doch es wird alles dafür getan, damit sich das sobald sie im Shelter ankommen ändert.
Viele von ihnen suchen noch Paten oder fixe Hundeeltern. Solltet ihr euch in einen von unseren Fellnasen verlieben, dann kontaktiert mich einfach und ich erzähle euch gerne mehr über ihn und helfe beim Pate sein oder sogar beim Vermitteln.
Wir fliegen im September wieder nach Samos und natürlich auch zu unseren Süßen. Freuen uns schon wahnsinnig darauf und zählen die Tage bis es wieder soweit ist.
So und nun genießt die Fotos und Eindrücke.


Mai 2016

 

Heuer im Mai habe ich wieder mein geliebte Insel Samos besucht. Natürlich war ich auch bei den "Vergessenen Hunden von Samos". Dort habe ich auch meine Patenhündin "Tsolina" und diese wollte ich unbedingt kennen lernen.

Mit Spyros war ich auch in beiden Sheltern, in denen viele Straßenhunde einen Platz gefunden haben, mit Futter, medizinischer Versorgung und immer wieder Streicheleinheiten, trotz er vielen Arbeit. Spyros ist immer "gut drauf", lacht und ich hatte wirklich den Eindruck, dass ihn nichts aus der Ruhe bringt. Er hat ein unglaublich gutes Händchen für Tiere und arbeitet hart für ihr Wohlergehen!!

Das zweite Shelter der "Vergessenen Hunde von Samos" liegt auf einem Berghang und es führt ein steiniger, steiler Weg dorthin. Oben angekommen musste ich feststellen, dass es nur eine Wassertonne gibt, KEIN FLIESSWASSER! Spyros trägt jeden Tag ca. 40l Wasser auf dem Rücken hinauf zum Shelter. Ich beschloss sofort, das muss sich ändern. In einer privaten Aktion bekam ich das Geld für die "Wasserleitung" zusammen und in naher Zukunft werden die Hunde nicht nur zu trinken haben, sondern können auch einmal abgeduscht werden.

Was jetzt noch fehlt ist eine Wassertonne mit 1000l, diese kostet
€ 290,--. Bitte helft den "Vergessenen Hunden von Samos", wenn alle zusammenhelfen könnte der Traum von einem kühlen Bad bals Wirklichkeit werden.

Der kleiner Welpe Benny alias Lenny hat das große Los gezogen und durfte Anfang Juni nach Österreich ausreisen und lebt jetzt ein tolles Hundeleben bei meiner Freundin. Sie ist überglücklich mit dem gescheiten, folgsamen und ganz verschmusten Hundebuben.

Die "Vergessenen Hunde von Samos" brauchen Untestützung, sie brauchen Paten um die Futter- und Tierarztkosten zu stemmen und sie brauchen Menchen, die JA sagen und einer treuen Hundeseele einen guten Platz geben, einen Endplatz mit viel Liebe auf dem sich jede Strapaz und Angst vergessen lässt.

Bitte unterstütz die Organisation und wenn es ein noch so ein kleiner Beitrag ist. Spyros und sein Helfer Illias und das ganze Team dahinter leisten eine großartige Arbeit und machen oft das Unmögliche möglich.

Ich fliege wieder nach Samos und wenn sich jemand in treue Hundeaugen verlieben sollte, ich nehme die Fellnase gerne mit.


30-09-2015

 

Waren heute bei Spyros und den wunderbaren Hunden zu Besuch in beiden Sheltern. So viele süße Fellnasen die alle nur kuscheln und schmusen wollen. Sind sehr ergriffen wie liebevoll Spyros mit den Hunden umgeht. Er gibt sein Bestes um sie zu versorgen. Wir werden ihm weiterhin helfen! Haben eine Kleinigkeit da gelassen, damit er Futter kaufen kann und Welpenmilch und Spezialfutter für die säugende Hündinnen gekauft! Das Spyros sofort den Hunden und den noch sehr kleinen Welpen gegeben hat! Ein wundervoller Mensch der "seine" Hunde über alles liebt und sein Bestes und Letztes für sie gibt! Fotos folgen!

*Originaltext von Nina